Indonesien – Ein Inselstaat der kulturellen Vielfalt

Die Republik Indonesien ist der größte Inselstaat der Welt mit gut 17.000 Inseln. Mit etwa 250 Millionen Einwohnern ist Indonesien die viertbevölkerungsreichste Nation der Welt, wobei die Bevölkerungsdichte auf den verschiedenen Inseln und in den Regionen sehr unterschiedlich ist.

Wussten Sie übrigens, dass ein nur eintägiger Besuch all dieser Inseln 47 Jahre dauern würde? Würde man seine Reise auf die rund 7000 bewohnten Inseln beschränken, ergäbe sich immerhin noch eine 19-jährige Reisedauer, ohne dabei die teilweise schwierigen Reisewege zu berücksichtigen.

Mit der weltweit größten muslimischen Community leben in Indonesien Christen, Hinduisten, Buddhisten sowie Anhänger von anderen Religionen – insgesamt über 1.340 unterschiedliche ethnische Gruppen – zusammen. Diese Gruppen unterscheiden sich zum Teil sehr in ihren sozialen Strukturen, Wirtschaftsformen, in Verwandtschaftssystemen, Geschlechterkonzeptionen, Wert- und Normsystemen, Rechtsvorstellungen sowie religiösen Überzeugungen.

Die Nationalsprache Bahasa Indonesia die aus dem Malaiischen hervorgegangen ist, wird von den meisten Menschen lediglich als Zweitsprache neben der jeweiligen Lokalsprache – von denen es insgesamt m3hr als 1.000 gibt – gesprochen.

Im Land der drittgrößten Facebook- und Twitter-Gemeinde weltweit, steht zugleich eine der größten buddhistischen Tempelanlagen Südostasiens. Das im Jahr 800 erbaute Borobudur wurde später von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Zum „lebendigen Weltkulturerbe“ der UNESCO gehören seit 2003 das traditionelle Schattenspiel Wayang und seit 2005 der traditionelle Kris-Dolch, eine asymmetrische Waffe mit spiritueller Bedeutung. 2009 wurde zudem die Kunst der handgemachten Batik offiziell als „lebendiges Weltkulturerbe“ anerkannt. Mit der Aufnahme in die UNESCO-Liste verpflichtet sich Indonesien zum dauerhaften Erhalt dieser traditionellen Kulturgüter.

Indonesien ist aufgrund seiner facettenreichen Naturlandschaft und seiner mannigfaltigen Kultur für den Tourismus besonders attraktiv. Bali, die beliebte Urlaubsinsel, stellt nur einen kleinen Teil dieser Vielfalt, dar. Sumatra, Kalimantan, Sulawesi, Java die Molukken, West Papua und viele andere Inseln laden ebenfalls zu einer spannenden Entdeckungsreise durch ein Land zahlreicher Gegensätze ein.

Trotz der Größe des Landes und der steigenden wirtschaftlichen und politischen Bedeutung weltweit, weiß man hier in Deutschland noch zu wenig über Indonesien. Mit dem jährlichen Kulturfestival Pasar Hamburg wollen wir von IDKA e.V., dem Verein für Indonesisch-Deutschen Kulturaustausch, das ändern. Wir möchten die kulturelle und gesellschaftliche Vielfalt des größten Inselstaates zeigen und laden ALLE ein, gemeinsam eine aufregende Entdeckungsreise durch Indonesien zu unternehmen.

Pasar Hamburg hat sich in kurzer Zeit als größtes und wichtigstes Indonesisches Kulturfestival in Deutschland etabliert. Zusammen mit zahlreichen Gästen aus Indonesien sowie indonesischen Künstlern aus dem deutschsprachigen Raum, haben wir jedes Jahr wechselnde Themenschwerpunkte. Diese beschäftigen sich sowohl mit traditionellen Aspekten des Landes als auch mit aktuellen Entwicklungen, und geben so vielschichtige Einblicke in ein faszinierendes Land.

Themas Pasar Hamburg

  • 2016 – Die Farben der Küste
  • 2015 – Literatur
  • 2014 – Batik
  • 2013 – Indonesische Frauenrollen

~ Zeitplan ~

Lasst uns für einen Moment eine “Reise” nach Indonesien machen.

Am Samstag 09. und Sonntag 10. September 2017
von 11.00 - 19.00 Uhr, in der Messehalle Hamburg

Eintrittspreise

EUR 5,00 Regulär
EUR 3,00 Ermäßigt Studenten ab 15. Lebensjahr, Schwerbehinderte

Eintritt frei für Kinder bis 15 Jahre

Nachname :

Vorname:

Email :

wie viele Tickets :

Tag:

Programm

Musik

Tänze

Ausstellungen

Workshops

Forum und Diskussion

Filmvorführungen

Buchbesprechungen

Kinderprogramm

Markt Für Kunst und Kulinarisches

Mode

Pin It on Pinterest