THE BAJAU

Home » Filmvorführung » THE BAJAU

Filmvorführung - THE BAJAU

Jedes Jahr zeigt der Pasar Hamburg ein Filmprogramm, das uns die Möglichkeit gibt, in bewegenden Filmen den Stimmen des Lebens zuzuhören. Die beim Pasar Hamburg von ausgesuchten Filmemachern präsentierten Werke bieten dem Publikum neue Erfahrungen, die den Blick der Seele öffnen. Nach der Vorführung wird das Thema des Film durch eine kurze Diskussion mit dem Filmemacher aktualisiert, was auch Gelegenheit bietet, tiefer auf die im Film enthaltenen Botschaften einzugehen. Filme werden mit deutschen oder englischen Untertiteln gezeigt.

Der diesjährigen Film handelt von der maritimen Zivilisation Indonesiens und untersucht maritime Spuren in der Gegenwart bis hin zu Fragen der politischen Verwaltung des indonesische Meeres als nationales Kapital in Form einer maritimen Weltachse.

Der Film wurde von Dandhy Laksono (Watchdoc Indonesia) gedreht.

THE BAJAU / DIE BAJAO

Regie: Dandhy Laksono
Sprachen: Indonesisch & Bajo (mit deutschen Untertiteln)

Dieser Dokumentarfilm zeigt die Überreste maritimer Zivilisation im indonesischen Archipel. Er handelt von zwei Familien vom Volk der Bajo, die als Seenomaden bekannt sind, welche seit Jahrhunderten zwischen dem Südchinesischem Meer und dem Südpazifik und Neuseeland umherziehen.

Mit der Begründung, ihnen „ein besseres Leben zu ermöglichen“, begannen die Regierungen der südostasiatischen Länder Programme zu ihrer Ansiedlung auf dem Festland, damit sie so Ausweispapiere und Staatsbürgerschaften erhalten können.

Schaffen sie es, sich anzupassen? Verbessert die Zivilisation des Festlands wirklich ihre Lebensqualität?

Die zwei Bajo-Familien in den Gewässern Sulawesis führen unterschiedliche Leben. Obwohl beide nun Ausweispapiere besitzen und sich an Land niedergelassen haben, behandelt die eine Familie dies nur als Formalität und verbringt ihr Leben dennoch auf einem Boot in einem relativ gut erhaltenen Meeresökosystem.

Währenddessen steht die zweite Familie einer völlig anderen Realität gegenüber, die zum Albtraum jedes Bajo wird.

Watchdoc

„WatchdoC ist eine Produktionsgesellschaft für Dokumentarfilme, die seit 2009 aufgebaut wurde. Ihre Hauptaufgabe ist die Produktion von Dokumentarfilmen zu Themen der sozialen Gerechtigkeit und Menschenrechte. Unser erster Film war ‚Kiri Hijau Kanan Merah’ über die Ermordung Munirs, eines Menschenrechtsaktivisten, der im September 2004 auf einem Flug von Jakarta nach Amsterdam vergiftet wurde. Bis heute hat WatchdoC bereits 90 Dokumentarfilme fertiggestellt.

Für WatchdoC ist der Dokumentarfilm ein strategisches, audiovisuelles Medium, welches eine Verbindung zwischen der Flexibilität mobiler Plattformen und Off-Air-Foren zur Diskussion schafft, während herkömmliche Informationsquellen wie Bücher und Zeitschriften zunehmend in den Hintergrund treten.“

Die Filme von Dandhy Dwi Laksono zeigen nicht nur das Leben der Menschen und die Schönheit der Natur Indonesiens, sondern sind auch voll weiterer interessanter Themen, die auf die soziale Realität Bezug nehmen

Dandhy Laksono ist als Journalist für seinen außergewöhnlichen Idealismus bekannt. Gemeinsam mit dem Fotografen Suparta Arz aus Aceh reiste er innerhalb eines Jahres fast 20.000 km durch Indonesien. Diese Reise nannten sie Expedition Blaues Indonesien. „Die Bucht von Benoa und der Reiz der falschen Inseln“ ist einer der 26 Beiträge, die auf dieser Reise entstanden.