Die Familie Bayak

Home » Austellungen » Die Familie Bayak

Die Familie Bayak
Eine Künstlerfamilie, Die Gemeinsam Arbeitet

proses melukis1 - keluarga bayak - pasar hambrug

Der enge Zusammenhalt dieser balinesischen Künstlerfamilie, die aus Made Bayak, Kartika Dewi und ihrem Sohn Damar Langit (11 Jahre alt) besteht, hat die Aufmerksamkeit des Kuratorenteams des Pasar Hamburg geweckt. Gemeinsam bilden sie nicht nur eine kleine Familie, sondern arbeiten auch kreativ zusammen. Dabei sind sie eine bescheidene Familie von Künstlern geblieben, obwohl sie bei der Schaffung ihrer Kunstwerke sehr produktiv sind. Oft arbeiten sie zusammen und erschaffen dabei faszinierende Gemälde. Eine solche familiäre Einheit ist in der Welt der Malerei nur selten zu finden. Diese Einzigartigkeit führt die Familie Bayak nun zu ihrer Gemeinschaftsausstellung beim Pasar Hamburg.
Neugierig auf die Familie Bayak und ihre Werke?

Dann treffen Sie sich direkt mit ihnen im Ausstellungsraum des Pasar Hamburg 2018!

 

Biographie Kartika Dewi

x. Foto Kartika Dewi

Kartika Dewi arbeitet vor allem mit den Medien der Malerei und des Zeichnens. Die Themen ihrer Werke kreisen um das Leben balinesischer Frauen, wie sie es selbst täglich führt. Ihre Rolle als Frau genoss sie bereits in ihrer Jugend, später auch in der Zeit der ersten Liebe und nach der Heirat in ihrer neuen sozialen Situation, in der sie gemäß balinesischer Tradition Teil der Familie ihrer Schwiegereltern wurde, sowie schließlich als Hausfrau und Mutter mit allen dazugehörigen Aktivitäten, täglichen Arbeiten und Tätigkeiten bei der Vorbereitung ritueller Zeremonien. Dabei ist sie gleichzeitig auch für die Erziehung und Bildung ihres Kindes verantwortlich. Neben ihrem ausgefüllten Leben als Mutter malt sie.

Gemeinsam mit ihrem Ehemann und ihrem Sohn nahm Kartika Dewi, die 2005 ein Studium der bildenden Kunst und Malerei am Indonesische Kunstinstitut (ISI) Denpasar abschloss, an mehreren Gemeinschaftsausstellungen der Familie Bayak in Sanur, Nusa Dua und Ubud teil.

 

Biographie Made Bayak

x. Foto Made Bayak

Made Bayak, geboren 1980 in Tampaksiring in Gianyar auf Bali, zeigte von klein auf ein vielversprechendes Talent für Kunst und Musik und studierte von 1999 bis 2006 am Indonesischen Kunstinstitut (ISI) in Denpasar. Hier traf er seine zukünftige Frau, Kartika Dewi, die ebenfalls Absolventin des ISI ist und an einer Mittelschule in Sukawati Kunst unterrichtet. Ihr gemeinsamer Sohn Damar Langit Timur ist ebenfalls ein talentierter Künstler, der schon im Alter von zwei Jahren begann, seine eigenen figürlichen Darstellungen zu erschaffen.

Sein künstlerisches Talent erbte er von seiner Familie. Bereits sein Urgroßvater war ein Vorleser und Schreiber von Lontar (alten balinesischen Manuskripten) sowie auch ein Schöpfer von Rajah (mystischen Bildern in der balinesischen Kultur).

Durch seine Tätigkeit als Künstler erlangte Made Bayak seine Freiheit durch Schaffung aktueller Kunstformen, was wohl viele Menschen, die in der Zeit des kapitalistischen und militaristischen Soeharto-Regimes aufwuchsen, nachempfinden können. Er selbst zog in seiner Jugend aus der Schule keinen Nutzen, nur die vom Regime verbreiteten Lügen, historischen Verschleierungen und die Erziehung zur Angst vor Äußerung kritischer Gedanken. Seit dem Sturz des Regimes aber können alle freier darüber sprechen, was ihre Gedanken bewegt, ohne je wieder Angst davor haben zu müssen, getötet oder ins Gefängnis geworfen zu werden.

Die Kombination der kreativen Energien der Familie Bayak wurde in der letztjährigen Ausstellung „Arm Our Family” gezeigt. In dieser Ausstellung betonten er und seine Frau die Wichtigkeit von Eltern und Erwachsenen als positive Vorbilder für Kinder sowie die Notwendigkeit, diesen die Werkzeuge des Wissens und der ganzheitlichen Bildung zu vermitteln, um ihre sich entwickelnde Kreativität und Fantasie zu inspirieren.

Bei einer anderen Gelegenheit, während einer Einzelausstellung in der Galerie Griya Santrian vor zwei Jahren, lud Bayak Schulkinder und Lehrer zu einer Ausstellung ein, bei der er Gruppendiskussionen über die in seiner Arbeit vertretenen Umweltthemen leitete. Bis heute führt er selbständig Projektpräsentationen und Workshops für plastische Kunst mit Schulen und umliegenden Gemeinden durch.

Made Bayak hat sich ein großes soziales Netzwerk aufgebaut, das ihm viele Gelegenheiten bietet, an Veranstaltungen zur sozialen und politischen Einbindung der Bevölkerung teilzunehmen. Diese Veranstaltungen kombinieren verschiedene Formen des kreativen Ausdrucks und zielen darauf ab, das Interesse junger Leute aus Indonesien und der internationalen Gemeinschaft auf Bali auf aktuell relevante soziale und ökologische Themen zu lenken.

Die Arbeiten des Künstlers werden regelmäßig auf Bali sowie kürzlich auch in Deutschland und Polen ausgestellt. Zusätzlich wurde er bereits als Finalist beim renommierten Sovereign Art Award 2013 in Singapur nominiert.

„Durch meine künstlerischen Werke kann ich Menschen mit unterschiedlichem Hintergrund erreichen und ihnen zeigen, was ich für wichtig erachte.“

„Lassen Sie uns alle Teil des Phänomens des derzeit stattfindenden sozialen Wandels sein – so, wie wir sind. Wenn Sie ein Schriftsteller sind, tun Sie es mit der Kraft Ihrer Worte, wenn Sie ein Musiker sind, tun Sie es mit Ihren Liedern und Ihrer Musik. Als Künstler können Sie es mit der Botschaft in Ihren Werken tun.“

„Ich selbst als visueller Künstler werde auf diese positive Weise gesellschaftlich aktiv sein.“ „Ich mag es, in meiner Kunst die Grenzen dieser Kunst selbst zu verschieben.“

Erleben Sie Ausstellung und „Live Painting“ mit

 

DAMAR LANGIT

x. Foto Damar Langit

Autobiographie von Damar Langit

Ich bin ein 11 Jahre alter Junge; geboren am 28. Juli 2006 in einem Dorf namens Batubulan auf Bali. Sicher haben die meisten von Ihnen schon den Namen Ubud gehört, nicht wahr? Ubud liegt nicht weit von dem Dorf entfernt, in dem ich geboren wurde.
Ich mag Tiere und male gerne viele Dinge, die mich interessieren. Derzeit besuche ich die Pelangi-Grundschule, dort bin ich in der 5. Klasse. Außer Malerei mag ich auch balinesische Tänze. Fast jeden Tag trainiere ich Tanz im Sanggar Lokanata. Zufälligerweise liegt dieses Studio, in dem ich tanzen lerne, in der Nähe unseres Hauses. Derzeit kann ich schon zwei Arten von balinesischen Tänzen, nämlich den Tanz Baris Tunggal (einreihiger Tanz) und den Jauk (Maskentanz).

Die Welt der Malerei ist mir nicht fremd, weil mein Vater und meine Mutter Maler sind. Seit ich klein war, sind meine täglichen Aktivitäten immer mit der Welt der Malerei verbunden. Ich sehe meinen Vater und meine Mutter malen. Das hat mein Interesse am Malen geweckt. Ich mag die Welt der Malerei, weil ich denke, dass Malen eine interessante Tätigkeit ist, weil ich alle Formen zeichnen oder malen kann, die ich will. Ich werde oft eingeladen, meinen Vater zu seinen Ausstellungen zu begleiten. Außerdem nehmen meine Eltern mich auch oft zu Ausstellungen vieler anderer Kunstformen mit.

Am schönsten ist es für mich, wenn ich gemeinsam mit meinen Eltern malen kann. Wir haben schon mal ein gemeinschaftliches Gemälde gemacht, als mein Vater eine drei Meter lange Leinwand bekam, die wir dann zusammen bemalt haben.

Die Themen meiner Bilder handeln von der weiten Natur. Ich mag auch alle mythologischen Wesen Balis sehr gern, wie zum Beispiel Barong, Barong Bangkal, Barong Gajah, Barong Sampi, Rangda, Celuluk, Lenda, Lendi und andere. Denn diese Wesen haben nicht nur eine außergewöhnlich künstlerische Form, ihnen werden auch mystische Kräfte zugeschrieben. Diese Wesen aus der Mythologie füllen oft meine Leinwand.

Ich freue mich sehr, dass ich für eine Ausstellung zum Pasar Hamburg eingeladen wurde. Diese Einladung hat mich noch stärker zum Malen motiviert, damit ich im Oktober meine Sammlung von Bildern vorführen kann. Ich hätte nicht gedacht, dass mich der Pasar Hamburg einladen würde, weil ich noch klein bin und noch nicht viel internationale Erfahrung besitze. Darum bin ich sehr glücklich.

Meine Hoffnung ist, beim Pasar Hamburg viele Leute kennenzulernen und Einblicke austauschen zu können. Ich hoffe, dass viele Besucher kommen werden, um meine Gemäldeausstellung mit dem Titel DAMAR LANGIT zu besuchen

Name: Damar Langit Timur
Rufname: Damar
Geschlecht: männlich
Geburtsort / Geburtsdatum: Batubulan / 28.6.2006
Nationalität: Indonesisch
Ausbildung 2010: Sekolah Taman Kidal Pelangi – derzeit in der 5. Klasse
Anschrift:Br. Sakih, Guwang, Sukawati Gianyar Bali 80582

Bisherige Ausstellungen:

  • 2011 1000 Bilder, ASEAN Children’s Exhibition, Freitag, 4.11. 2011, Nusa Dua / Bali
  • 2011 Benefizausstellung „Beten für Jogja“ im Ruang Seni Bledog / Ubud
  • 2012 Herbstausstellung der Dichtergruppe der Alliance Francaise / Denpasar
  • 2012 Retrospektive des Sanggar Anak Tangguh im Bentara Budaya Bali
  • 2012 Ausstellung Arm Our Family in der Galerie Warung Yayaa, Sanur / Bali
  • 2013 Gruppenausstellung in der Galerie Pasir Sanur / Bali
  • 2016 gemeinsame Ausstellung mit der Gruppe Amarawati aus Tampaksiring „Archäologische Spuren der Mahendradatta” im Bentara Budaya Bali
  • 2016 „Zivilisation des Wassers”, gemeinsame Ausstellung der Künstlergruppe Amarawati im Bentara Budaya Bali (19.8.2016)
  • 2016 Gruppenausstellung „Celebrating Murni / Murni Murni” im Ruang Seni Sudaka, Sanur / Bali (17.7.2016)
  • 2017 Kunst als Mittel der Bildung, gemeinsame Ausstellung mit meinem Vater und meiner Mutter im Nusa Dua Beach Hotel / Bali (25.5.2017)
  • 2017 gemeinsame Ausstellung mit meinem Vater und meiner Mutter beim Ubud Readers and Writers Festival 2017 im Casa Luna, Ubud / Bali (20.10.2017)